Grasski-Weltcup 2017 Eröffnungsrennen in Rettenbach am 10.6.2017 und 11.6.2017

Gold und Doppelsieg in Super-Combi!

Noch besser als beim Riesentorlauf am Samstag präsentierte sich am Sonntag das ÖSV-Team in der Super-Kombination. Obwohl unsere Lisa Wusits und Phillip Gschwandtner, der beim Slalom schwer zu Sturz kam, ausschieden, blieben beide Goldenen in Österreich. Bei den Herren holte sich der Niederösterreicher Marc Zickbauer den Sieg vor dem Tschechen Martin Bartak und dem Sieger von gestern, dem Italiener Eduardo Frau. Nach einem nur neunten Rang im Super-G mit allerdings nur geringem Zeitrückstand fuhr Zickbauer einen perfekten Slalom, der ihm einen stattlichen Vorsprung von 66 Hundertstel auf den Zweitplatzierten eintrug.

Bei den Damen holte sich die Siegerin von gestern, die Salzburgerin Jacqueline Gerlach auch in der heutigen Super-Combi Gold, diesmal aber wesentlich knapper als gestern. Denn mit nur neun hundertstel Sekunden Rückstand konnte endlich auch Kristin Hetfleisch (SC Rettenbach), heute als einzige BSV-Läuferin, vom Siegespodest lächeln. Dritte wurde die gestern zweitplatzierte Barbara Mikova. Auch für sie ein sehr gelungenes Wochenende. Leider nicht im Ziel die gestrige Dritte Lisa Wusits, die beim Slalom zu Sturz kam, sich aber Gott sei Dank nicht verletzte.

Auch von den beiden schwer gestürzten Benjamin Bennet (GER) und Philipp Gschwandtner (Schiklub Bad Tatzmannsdorf) gibt es Gott sei Dank gute Nachrichten zu vermelden. Beide sind nicht ernsthaft verletzt.

Ergebnisse Herren
​Ergebnisse Herren Junioren
Ergebnisse Damen
Ergebnisse Damen Junioren

Sieg und zweiter Platz gehen auch in der Junioren-Wertung ins Burgenland!

Ebenfalls nicht vergessen sollte man die Juniorenwertung, denn diese weist schließlich den Weg Richtung Zukunft. Und auch hier sieht es sehr, sehr erfreulich für den BSV aus. Kristin Hetfleisch (SC Rettebach) gewinnt diese Wertung überlegen (mit mehr als fünfeinhalb Sekunden Vorsprung) vor der Slovakin Fricova, bei den Herren holt sich Roland Schlögl (SC Neudörfl) den Zweiten Platz hinter dem Gesamtzweitplatzierten Jan Bartak.

Auch unsere Jüngsten konnten sich wieder dem gespannten Weltcup-Publikum präsentieren: Tim Fülöp und Lisa Giacobini (beide Schiklub Bad Tatzmannsdorf) zeigten als Vorläufer im Super-G, dass sie die schwierige, schnelle Strecke problemlos meistern können. Es ist anzunehmen, dass wir die beiden bald im regulären Weltcup-Starterfeld sehen. Im Slalom zeigte neben Tim Fülöp auch erneut Tina Hetfleisch (SC Rettenbach) ihr Können als Vorläuferin. Auch Peter Verhas und Athenais, Allegra und Aurelia Schulmeister (alle Schiklub Bad Tatzmannsdorf) durften wieder nach freier Fahrt im unteren Teil der Strecke direkt vor den Weltcup-Größen durch den Zielbogen rauschen.

Titelbild: Jacqueline Gerlach im Slalom, Foto: Robert Hetfleisch

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*