Grasski-Weltcup 2017: Gold, Silber und Bronze für Österreich am ersten Renntag!

Gleich zwei der drei österreichischen Medaillien am ersten Renntag steuerten dabei BSV-Athleten bei. Mit nur unglaublich knappen 8 Hundertstel Sekunden Rückstand mußte sich Michael Stocker (SC Neudörfl) beim Riesentorlauf der Herren in einem packenden zweiten Durchgang nur dem Italiener Eduardo Frau geschlagen geben. Unsere Lisa Wusits (Schiklub Bad Tatzmannsdorf) holte in der Gesamtwertung der Damen Bronze hinter der Salzburgerin Jacqueline Gerlach, die einen überlegenen Sieg nach Hause fuhr und der ganz starken Slowakin Barbara Mikova, der sie sich erst im zweiten Durchgang knapp geschlagen geben musste. In der Juniorenwertung holte Lisa allerdings mit überlegenen 2,78 Sekunden Vorsprung den ersten Platz. Ein perfekter Saisonstart nach einer langen Verletzugspause.

Philipp Gschwandtner (Schiklub Bad Tatzmannsdorf) schied nach gutem ersten Lauf leider im zweiten Durchgang ebenso wie im ersten Durchgang bereits Roland Schlögl (SC Neudörfl)  aus. Ebenfalls bereits im ersten Lauf erwischte es leider im Heimrennen Kristin Hetfleisch (SC Rettenbach), die nach fulminanter Fahrt im oberen Teil am Weg zu einem absoluten Spitzenplatz im untersten Teil einen Torfehler beging.

Ergebnisse Herren
Ergebnisse Herren Junioren
Ergebnisse Damen
Ergebnisse Damen Junioren

Weltcup-Schnuppern für unsere Kids

Nicht nur für die Erwachsenen und die Jugend war der Weltcup-Start in Rettenbach ein besonderes Ereignis. Auch unsere Kids durften Weltcup-Luft schnuppern, Tim Fülöp (Schiklub Bad Tatzmannsdorf) und Tina Hetfleisch (SC Rettenbach) sogar als Vorläufer auf der gesamten Strecke. Emma Eberhardt und Peter Verhas konnten nach freier Fahrt auf einem Teil der Weltcup-Strecke unmittelbar vor Beginn des Rennens schon einmal ein Gefühl erleben, dass sie in Zukunft hoffentlich noch öfter auskosten können: vor der Publikumskulisse eines Weltcup-Rennens durch den Zielbogen zu fahren.

Morgen spektakuläre Super-Combi mit hoffentlich noch mehr Zuschauern

Apropos Zuschauer: Da geht noch mehr! Wir wollen hiermit alle Vereinsmitglieder herzlich einladen, die morgige, sicherlich noch spektakulärere Super-Combination in Rettenbach live vor Ort mitzuverfolgen. Nur knapp 10 Kilometer von Bad Tatzmannsdorf lädt die Weltcup-Strecke, die sich mit perfekten Bedingungen präsentiert, zum Mitfiebern (unsere burgenländischen Athleten sind morgen wieder Mitfavoriten!) und Staunen ein. Bei Geschwindigkeiten bis zu 100 km/h im Super-G und spektakulär schnellen Schwüngen im Slalom muss sich diese Weltcup-Veranstaltung kein bisschen hinter ihren „großen Kollegen“ im Winter verstecken. Sie ist nur viel, viel näher. Es würde uns wirklcih sehr freuen, morgen noch mehr von Euch begrüßen zu dürfen.

Titelbild: Siegerehrung Damen – Foto: Walter Kloeckl

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*